Make your own free website on Tripod.com
| liebe elton john fans

| vorgeschichte
vor langer zeit, im dezember 2007 sah ich, dass elton in wien ein konzert geben würde - am 28. juni 08. zu dieser zeit war es das einzige konzert ‚in der nähe'. ausnahmsweise konnte ich meine frau manuela überreden mitzukommen & so ging es gleich ans buchen. preferred seating nennen sich die plätze, welche ich via www.eltonjohn.com buchte. der flug via airberlin kam auch gleich dazu.

als dann peter & roger mal bei uns zu besuch waren (rummy spielen), wies mich peter darauf hin, dass ein tag später das em-finale in wien sei & es dort vermutlich viele leute & wenig platz haben werde. schock ! als nicht wahnsinnig fussballbegeisterter mensch wusste ich das doch nicht….; nun denn - am nächsten arbeitstag ging es dann los mit der hotelsuche via internet. grundsätzlich suchte ich ein hotel in der nähe hohe warte wo das konzert stattfinden sollte.
a b e r   es schien in ganz wien kein zimmer mehr zu geben - fast einen morgen lang suchte ich, stieg in der zimmerkategorie immer höher, aber es ging nix….; mir tat schon alles weh, als ich es noch via www.hotel.de versuchte - und glück hatte. zwar nur eine 2-sterne-pension mit frühstück, aber dennoch recht zentral gelegen. phuuu !
im frühjahr 08 kam dann die meldung via eltonjohn.com, dass das konzert in die stadthalle verlegt werde & es auch kein open-air-anlass mehr sei, sondern ej solo spielen werde. ich sagte manuela, dass sie so natürlich das schönste konzert erleben werde (u. v.a. nicht so laut). glücklicherweise blieb das hotel ca. in einer distanz von knapp 5 km in naher reichweite.

| abreise zürich - anreise wien / 1. tag
der freitag 27. juni kam immer näher. das check-in verlief reibungslos. der flug zum glück auch (ich fliege ja nicht gerne). bereits ca. 10.15 Uhr waren wir im sonnigen wien angekommen & gegen 13 uhr dann auch hotel, nahe dem schottentor (wir suchten zwar relativ lange, denn die strasse war nicht ganz logisch nummeriert & der hoteleingang (pension franz) war nur via hauseingang im ersten stock, welches eigentlich der 2. war, erreichbar. ein düsterer eingang, welcher uns an die geisterbahn im europapark erinnerte tat sich vor uns auf - auch der zugang zum oberen stock sah aus wie in einem edgar wallace-film. das zimmer war nicht riesig, aber soweit ok.
nun erfrischten wir uns mit einem guten bier & einem thonsalat im gegenüberliegenden hotel im schatten. endlich was im magen….

| 2. tag - konzert
bereits um 7 uhr wurden wir wach - es war eine warme nacht gewesen & wir staunten beide, dass wir nicht länger schlafen konnten. bald suchten wir den frühstücksaal - der im eg in einem hinteren teil (ohne fenster, aber mit riesigen alten bildern beeindruckte). wiederum schockte uns, dass auf jedem tisch ein nescafe-glas stand…, aber eine dame fragte uns doch noch, ob wir kaffee oder tee möchten. die zeit schien stehen geblieben zu sein. das frühstücksangebot war ok, das fleisch allerdings nicht gekühlt & auch die butter hatte schon bessere zeiten gesehen….; - gesättigt machten wir uns dann schon am morgen richtung stadthalle auf (mit der U6). natürlich war ich schon etwas nervöser, als noch am vortag. 
manuela fotografierte mich noch vor einem plakat von ej & ich erkundigte mich auch schon, wo ich denn die tix abholen müsse, später. zurück nach wien stephansplatz wo wir noch kleine geschenke für die kids zuhause kauften, ein wienerschnitzel mit salat für EUR 8.20 genossen (zwar nicht das figl-müller riesenschnitzel, aber doch ein sehr gutes), dazu ein feines gösser-bier.
nachdem wir unsere einkäufe im hotel deponiert hatten, ich mein swissfanclub-shirt & meine clubausweise ‚montiert' hatte (sie lächelte nur) machten wir uns langsam auf den weg zur stadthalle. gegen 16 uhr waren wir bereits dort - aber menschenleere. irgendwie war ich etwas enttäuscht, dass niemand dort war. aber die tix abholen wollte ich. beim ticket-service wies mich der herr weg, es sei in der anderen halle. dort angekommen wurde ich wieder zurückgeschickt (herzklopfen). nun war ein zweiter schalter offen. der herr dort schaute sich mein mail an, ging nach hinten & kam mit einem kuvert & 2 tix drinnen (angeschrieben an mich) retour. endlich ! dem ersten herrn musste ich dies noch mitteilen (er entschuldigte sich). als erstes gönnten wir uns nun ein bier & einen gspritzen - von wigi kam ein liebes sms, als wir dort sassen. ja, und nun begann das lange warten - draussen ward es wieder heiss. eine zeit lang machten wir es uns auf einem parkbänkli gemütlich, dann gab es nochmals etwas zu trinken (& gratis zeitung lesen - die 2 ej-artikel riss ich natürlich raus) bis wir nach 18 uhr zu unserem guten stück fleisch kamen.
gegen 19.30 zur halle - an den t-shirt-stand wo wieder tolle sachen auf mich warteten.

in die halle rein, vorne zur 4. reihe hin, suchten wir unsere plätze 56 & 57, die da nicht waren. also fragten wir - nein diese seien dort hinten….., ca. reihe 30 ! enttäuschung !! zwar war ej wirklich ‚in front of me' - aber 30 reihen weiter vorne eben. rechts von uns sitzen ein finne (mirco mit seiner freundin) und ein japaner, welche ebenso enttäuscht waren. beide kennen aber stephan heimbecher. so wurde noch etwas auf englisch diskutiert, bis es endlich 20.30 uhr war (die halle nicht ganz voll).

your song als opener  - mein lieblingslied; & schon rannen die ersten tränen, denn ich musste an mein letztes konzert in vevey, 8. september 07, denken, damals, als mein liebes mam' noch lebte….; ja die ersten songs waren wiederum vom 70-er album elton john, also the greatest discovery , 60 years on, i need you to turn to usw. … natürlich kennen wir hardcore-fans die reihenfolge mehr oder weniger. neue songs fehlten ziemlich gänzlich bis auf ballad of the boy in the red shoes…elton gab etliche kommentare ab zu den songs, aber auch das nix neues für uns…. - trotzdem stimmlich überzeugte er einmal mehr; cool fand ich auch (wieder einmal) die glenn miller-einlage bei bennie and the jets, als dann
i guess that's why… angestimmt wurde, versuchte manuela mit dem handy wigi live damit zu verwöhnen (aber eben, im dunkeln wurde halt die vorwahl vergessen & auf meinem handy habe ich nur seine handy-nr. usw. und so hat es halt nicht geklappt (armer wigi)  -  nach rund 1 ¾ Std. sagte manuela ‚de hört ja nüme uf spile' (wir waren diesbezüglich nicht so verwöhnt vom jm jarre-konzert in zürich). ich freute mich auf carla etude/tonight oder i'm still standing

vor der zugabe übertraf elton sich selber: wirklich ca. 5 min. lang gab er unter applaus des publikums autogramme (siehe auch bericht unter www.eltonfan.net und www.eltonfan.de). overall wurden wir mit knapp 2 ½ std. musik / applaus / zugaben belohnt; ein schönes konzert, einmal mehr, auch wenn es das war, was man schon kannte. ich meine, dass nach wie vor andere songs (zB the bridge) wunderbar ins programm gepasst hätten (zwar ohne chor…). der letzte song war wiederum don't let the sun go down on me...(dieser song war für manuela & mich noch was besonderes, denn auf der hochzeitseinladung, anno 1993 war er der intro-song unserer musikalischen kassetten-einladung gewesen) ! ich glaube, manuela hat es doch auch ein bisschen gefallen - auf alle fälle haben sie die hände auf dem klavier beeindruckt.
die rückkehr mit der U6 war problemlos - kein gedränge, alles klappte & schnell waren wir wieder am ausgangsort.

am 3. tag (rückreise) gönnten wir uns nach dem frühstück (ihr wisst schon, im raum ohne fenster) noch eine stündige rundreise mit dem sightseeing-bus durch den alten wiener-teil. speziell war das, weil fast der ganze bus voller spanier-fans besetzt war (und uns natürlich) und das immer wieder zu gejohle und gehupe führte.


ps. das copyright ist exklusiv bei mir und swiss-eltonjohn.net !

| ja - und bald, am 8. juli 08 sehe ich ja einige von euch in konstanz wieder ! wow ! und später dann auch
  noch in münchen am 20-jahre-jubiläumstreff von HERCULES !     


| JUMP UP again and again !
  bis bald recht herzliche grüsse

| bruno



pps - und an dieser stelle nochmals herzliche gratulation an sylvia & martin stähli, welche ihr yves seit 16. juni 08 das leben verändert hat und wird.....
| setlist


your song
sixty years on
the greatest discovery
i need you to turn to
border song
ballad of the boy in the red shoes
daniel
honky cat
rocket man
tiny dancer
nikita
philadelphia freedom
sacrifice
levon
ticking
roy rogers
sorry seems to be the hardest word
candle in the wind
i guess that's why they call it the blues
carla / etude
tonight
crocodile rock
bennie and the jets
i'm still standing
don't let the sun go down on me
| fanclub   | konzert-berichte   | tourdaten   | you tube   | his band   | shop   | gästebuch   | home