Make your own free website on Tripod.com
| trotz leichter erkältung gab sir elton john wiederum sein bestes
  mit einer eindrücklichen setliste.



| hallenstadion

Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn sicherte ich mir einen Platz im vorderen Viertel, ungefähr in der achten Reihe, mit perfektem Blick zu Elton John. Gemeinsam mit meinem Bruder und einem Kollegen, welcher zum ersten Mal überhaupt
ein Konzert besuchte, wartete ich die verbleibende Zeit ab. Um 20.05 Uhr ertönte die Funeral For A Friend-Fanfare, Elton
betrat die Bühne im neuen, langen schwarzen Designer-Mantel mit farbigem Fleck auf dem Rücken und dunkler Sonnen-
brille. Der Sound war allgemein etwas lauter als an vorigen Konzerten, er passte perfekt zum Programm: Die 6 rockten
wie in alten Zeiten. Bennie and the Jets wurde mit einer neuen Piano-Improvisation versehen. Danach begrüsste er das Publikum, entschuldigte sich für seine leichte Erkältung, er werde aber sein bestes geben - das tat er auch, beginnend
mit Daniel und Someone saved my life tonight. Erstes Highlight war denn auch Philadelphia Freedom - ein neues
Electric-Piano-Intro erinnerte an die 92er The One Tournee und manche Stellen, vor allem im Refrain, artikulierte Elton
neu - es war ein richtiger Ohrenschmaus zuzuhören! The ballad of the boy in the red shoes widmete Elton dem
World-Aids-Day vom 1. Dezember.
"This next song comes from Songs from the west coast and it's .. ooh .. i've broken a nail .. haha .." Elton John lachte
und rockte ein ausgelassenes The Wasteland. Come down in time war eine angenehme Überraschung, zumal ich den
Song bisher nie live gehört hatte.


| höhepunkt

Konzert-Weltpremiere von Are you ready for love - die Fans reagierten höchst erfreut über den Song - die ganze
Halle tobte! All the young girls love alice rockte bis in den letzten Winkel des Stadions .. wow .. so eine powervolle
Version mit genialer Disco-Lightshow hätte ich bei weitem nicht erwartet. Bob Birch wurde als "the wonderful Bob Birch" und Davey als "our own Swiss Miss - Miss Davey Johnstone" vorgestellt. The bitch is back begann mit Elton stehend
auf dem Piano-Hocker und einigen ganz tollen Bitch-Grimassen ... nach dem ersten Refrain lag der Sir genüsslich auf
den Flügel.


| ich hatte mir das ganz anders vorgestellt

Nach 150 Minuten war eine weitere mitreissende Elton John-Rock-Show bereits zu Ende.
Als ich meinen Kollegen nach dem Konzert anschaute, hatte er ein Lächeln im Gesicht :
Ich hatte mir das ganz anders vorgestellt.

| november 03 marcel zürcher











| setlist


Funeral for a friend / Love lies bleeding
Bennie and the jets
Daniel
Someone saved my life tonight
Ballad of the boy in the red shoes
Philadelphia freedom
The wasteland
Rocket man
I guess that's why they call it the blues
I want love
This train don't stop there anymore
Take me to the pilot
Sorry seems to be the hardest word
Come down in time
Candle in the wind
Are you ready for love
Harmony
All the young girls love alice
Tiny dancer
The bitch is back
Saturday night's alright for fighting
Crocodile rock
Pinball wizard
Don't let the sun go down on me
Your  song
| fanclub   | konzert-berichte   | tourdaten   | you tube   | his band   | shop   | gästebuch   | home