Make your own free website on Tripod.com
Hallo Elton John-Fans

Bereits im Mai dieses Jahres versuchte ich, die Fans zum gemeinsamen Lunch vor dem Konzert in Oerlikon zu motivieren. Fleissig sammelte ich Informationen, um zu sehen, wie viele wir dieses Mal sein würden (und wo wer sitzt).
Von Peter Wiget und Marcel Zürcher wurde ich dann (glücklicherweise) darauf aufmerksam gemacht, dass wir uns nicht schon am Mittag treffen müssten, da wir ja reservierte Sitzplätze hätten. Stimmt. Aber in meiner Ursprungs-Euphorie ging das natürlich unter… Einen Tag vorher wäre Red Piano in Düsseldorf gewesen, was natürlich auch ‚gejuckt' hätte - aber Kostendruck und der enge Terminplan (Reiserei) liessen diese Idee dann sterben…. Ralf aus Deutschland hatte am 16.10. noch Geburtstag und schien anhand seiner Website www.eltonjohnfan.de doch etwas nervös zu sein (8-ung: Er war Backstage, auf dem RP-Hocker) !

Das Programm wurde dann so geändert, dass wir uns gegen 18 Uhr in der Pizzeria Il Pappagallo einfinden wollten. 12 Anmeldungen waren zusammengekommen.

Bereits kurz nach 14 Uhr  war ich in Oerlikon, zog meine Runden um's Stadion, machte Fotos von den GB-Trucks und Elton John-Lightning-Material-Boxen usw., bis ich mich dann ins Holiday Inn (ja so heisst auch der Song auf dem ‚Madman Accross the Water'-Album) zu einem Bierchen zurückzog um auf weitere Fans zu warten. Das Wetter war ja trüb und kalt in Zürich. An der Bar sassen Englisch sprechende Personen in kurzen Hosen - es waren wohl Techniker/Arbeiter aus Elton's Tross !
Kurz nach 16.30 Uhr kamen dann Marcel mit Kollegin Andrea, Gaby und Marie-Josée an, kurz später André und dann Patrick (dank Handy-Kontakt war das Finden kein Problem !). Sie alle hatten auf dem günstigen, grossen Parkplatz ‚Eisfeld' geparkt (CHF 0.50/Std. bis 22 Uhr)….muss man sich merken !

Die Vorfreude war gross, als wir uns gegen 17.45 Uhr zum Restaurant begaben. Oh Schreck, es war schon voller Leute - aber dank der Reservierung hatten wir unseren Tisch, wo schon Dani Maurer, Regula und Peter sassen. 10 von 12 waren also da, uns so bestellten wir unser Essen (meist Pizza). Ein schönes Wiedersehen. Speziell gefreut hat mich natürlich, dass Regula, die ich inzwischen 20 Jahre kenne (wie Wigi) auch wieder mal an einem Konzert dabei sein konnte. Etliche von uns hatten das Schweizer-EJ-T-Shirts an (welche bei Marcel erworben werden können).
Während des Essens kamen auch Marco u. Barbara um uns kurz zu begrüssen, bevor als Über-raschung sich mein Bruder Geri mit Brigitte zu uns setzte (er ersteigerte gestern Abend noch via www.ricardo.ch 2 Tix für je CHF 73, nachdem ich ihnen telefonierte, dass die Gebote bei derzeit CHF51 waren). Also ein sehr spontaner Konzertbesuch-Beschluss ! 
Etwas verspätet (der Verkehr in Zürich mit seinen Baustellen halt), kamen dann auch Dani Würsch und Angie (ja, die 2, die auch in Paris waren). Der 12-er-Tisch war jetzt rampenvoll. Wieder wurden wir nach 19 Uhr zusehends nervöser und um 19.30 Uhr standen wir dann beim Haupteingang. Viele Leute standen an, aber der Durchmarsch verlief problemlos. Drinnen gingen wir alle kurz zum Merchandising-Stand. Ich konnte meine Red Piano-Skimütze wieder kaufen (diejenige vom letzten Jahr, München, hatte ich ja leider verloren).

Da wir fast alle unterschiedliche Plätze hatten, trennten sich die Wege für die nächsten Stunden. Patrick, André, Peter und ich sassen zufälligerweise im selben Sektor II, 8. Reihe (also ganz vorne in der Mitte). Gaby und Marcel waren in Reihe 13, im linken Block, mit ebenfalls sehr guter Sicht zu Elton.
Die Chancen für Wigi und mich standen gut, aus der 8. Reihe auf die Bühne zu kommen.
Neben mir sass ein älteres Ehepaar, welches ich fragte, warum sie so viel Geld ausgeben würden für ihre Plätze (CHF 250, Golden Cirlce) ? Die Frau antwortete, dass Elton mit ihrer Kollegin zur Schule gegangen war. Wow ! Meinen Bruder entdeckte ich dann rechts von mir, weit oben, mit sehr spitzem Winkel zur Bühne (ich hatte gehofft, er wäre weiter hinten gewesen, für bessere Sicht).
Vom Lautprecher wurde verkündet, dass nach Vor- und Hauptakt Bilder vom am 2.9.09 verstorbenen, wunderbaren Keyboarder Guy Babylon gezeigt würden !  Die Bilder von Guy die dann zu Song for Guy (ab Band) folgten, machten mich etwas traurig, denn in all den Jahren war seine Anwesenheit und seine Bescheidenheit doch sehr vertraut geworden.

Als ich dann wieder aufstand und so ins Hallenstadion schaute, bemerkte ich Giancarlo mit Cinzia (und ihre Schwester) in Reihe 9, hinter uns. Er hatte dank John Mahon noch so gute Plätze (mit VIP-Kleber am Mantel) erhalten. Du Glückspilz ! Aber wir gönnen dir das. 

Red Piano
Gegen 21 Uhr ging endlich das Licht dann aus - die weissen Männchen taten ihren Dienst und befreiten das Red Piano vom Tuch darüber. Der Stromstecker wurde eingesteckt und Wumm, der Stern um's Piano erleuchtete…Mit Bennie and the Jets wurde (wie immer) gestartet. Einmal mehr merkte ich, wie sehr die Filme im Hintergrund ablenkten von den Live gespielten Songs, obwohl es bestimmt für viele Leute, die das so noch nie gesehen hatten, ein einmaliges Erlebnis war. Ehrlich gesagt, muss ich aber festhalten, dass Red Piano dem Paris-Trip (mit Ray Cooper) nicht das Wasser reichen konnte .. Einmal mehr sehr gefallen haben mir Believe, Nikita oder Goodbye Yellow Brick Road.

Als dann das Hammer-Intro von Pinball Wizard folgte, wurden Wigi und ich langsam nervös, wussten wir beide nicht mehr genau, wie das ‚mit dem auf-die-Bühne-kommen' genau funktionieren sollte .. als dann The Bitch is back (mit Pam Anderson an der Stange im Hintergrund) begann, standen Wigi u. ich auf, und schlichen uns langsam im Mittelgang nach vorne. Im Augenwinkel rechts bemerkte ich auch weitere Personen. Wigi u. ich waren aber ganz vorne - artig klatschen wir zu dem fetzigen Song mit. Die Ordner machten keine Anstalten, dass nun etwas passieren sollte - oder doch ? Ein ‚Angestellter' kam und intstallierte das Geländer am Bühnenaufgang….das Adrenalin schoss wie bei einem Bungee-Jump in die Venen…!!! Laaangsam, Step by Step näher der Treppe .. I'm Still Standing war fertig und nun ging's los: Der Ordner fragte jemanden von der ersten Reihe, ob sie auf die Bühne wolle - aber das interessierte uns nicht mehr, wir stürmten ..
Ein Superplatz: Ich stand auf der linken Seite des Klaviers, Wigi auf der rechten (und dahinter konnte ich auch André entdecken). Saturday Night's haute Elton in die Tasten und wir waren ihm dabei soooo nahe. Durch die blaue Brille wurden wir alle mit einem Lächeln bemustert. Der Song klang mega laut durch's Mikro und wir alle strahlten ! Ich hob den Arm in die Höhe, damit die anderen Fans (und auch mein Bruder in der Höhe oben) sehen konnten, dass ich's geschafft hatte, auf die Bühne zu kommen ! Was soll ich sagen Leute, dies ist (nach Köln 2008) einmal mehr einer DER Momente, den man nie mehr vergessen wird.
Ich packte die Kamera aus, machte eine Foto von Wigi und auch eine direkt von Elton, während wir weiter kräftig mitsangen….Gigantisch Elton ! Als der Song zu Ende ging, Elton aufstand, klatsche er uns (auch mir) noch auf die Hände und verliess dann die Bühne… !!! Fix und fertig verliessen wir dann wieder die Bühne, als ein ‚Fremder' zu mir sagte, er sei der Ralf Hermann und er bekäme immer mails von mir….(also Ralf, nächstes Mal schon vor dem Konzert zu uns stossen, oder ?). Es verlief alles sehr diszipliniert - nur wollten wir natürlich nicht mehr zurück an unsere Plätze sondern blieben für den letzten Song gleich unten vor der Bühne stehen.
Als EJ zurück auf die Bühne kam und sich bedankte streckten wir ihm unsere linke Hand zur Bühne empor - und er drückte sie. Was für ein Gefühl - auch Wigi hatte den Handschlag bekommen. Sie roch sogar etwas nach EJ's Parfum (???!). Die Frage jetzt: Wann wird diese Hand das nächste Mal gewaschen ? Giancarlo und Patrik standen auch vor der Bühne, als Elton Your Song anstimmte - der letzte Song der Show. Nach rund 100 Minuten war Red Piano zu Ende.

Heja Fans, ihr könnt euch wohl vorstellen, mit was für Glücksgefühlen das Stadion verlassen werden konnte .. ?!!

Patrik hatte Pech, dass er als 51igster die Bühne gerade nicht mehr betreten durfte und unten bleiben musste. Thierry tauchte plötzlich auf und gesellte sich zu uns, Andrea, Marcel, Angie und Dani ebenfalls, während wir uns zum Ausgang, bzw. Merchandising-Stand begaben.
Dort wartete die begeisterte Regula bereits - für sie wurde ja Nikita gespielt. Auch Dani (Maurer) strahlte und mein Bruder mit Brigitte freute sich wahnsinnig für mich, dass ich die Bühne gerockt hatte. Er habe alles mit dem Feldstecher sehen können, auch wie ich auf de Bühne den Arm in die Höhe gehoben hatte etc. - sie freuten sich beide sehr für mich und gönnten mir dieses ‚All-Time-Highlight'.

Noch wurde diskutiert, ein (alkoholfreies) Bier getrunken - oder verspätet Abendbrot gegessen (gäll Angie u. Dani), bevor wir uns dann vor dem Stadion draussen, bei kaltem regennassen Wetter verabschiedeten und uns Richtung Parkplatz begaben.

Giancarlo, Cinzia und ihre Schwester übernachteten in Zürich (sie wohnen ja im Tessin) und wollen am Samstag noch shoppengehen, bevor es retour (ins wärmere) Ticino geht !
Beim Parkplatz angekommen wurde der Fahrer Marcel gesucht, der anscheinend noch mit ein paar anderen Kollegen zu einem anderen Parkhaus gegangen war. Auch hier war Adieu sagen angesagt. Ein Wahnsinnsabend ging leider schon wieder zu Ende.
Ich freute mich, dass Regula mit mir zusammen die Heimreise antrat und so konnten wir (nach kurzer Irrfahrt Richtung Autobahn) bei Elton John-Musik die Baustelle Hardbrücke, Richtung Chur durchfahren. Die Zeit war ziemlich vorgerückt, sodass ich Regula noch zu ihrem Auto in Ziegelbrücke brachte, bevor ich dann um 01.30 Uhr zuhause ankam.

Allen Euch ganz herzlichen Dank, dass ihr gekommen seid, dass wir weiterhin ein Fanclubleben in der Schweiz zelebrieren können und wir gemeinsam immer mal wieder zusammenkommen.

2010: Wie Elton angekündigt hat, hoffen wir auf Shows ‚Elton & Ray' in der Schweiz oder im nahen europäischen Umfeld…wir können zusammen reisen und geniessen…

2011: Dann soll die Tour ‚Elton & Billy' sein, also ‚Face to Face'….
Und zwischendurch gibt's mal wieder ein CH-Fanclubtreffen (zB Bülach mit Mittagessen und Kegeln) oder vielleicht auch mit unseren deutschen Freunden nahe der Grenze (zB in Konstanz) !


Wer irgendwelche Info's dazu erhält, bitte mir gleich mailen, damit ich die Nachricht verbreiten kann. Und wer nun noch die CD zur Red Piano-Show will, klicke unter: www.concertlive.co.uk

JUMP UP und hoffentlich bis bald !
Bruno


Text : Bruno Kohli / Fotos : Bruno Kohli & Marcel Zürcher
| fanclub   | konzert-berichte   | tourdaten   | you tube   | his band   | shop   | gästebuch   | home